CV

TABELLARISCHER LEBENSLAUF
*09.01.1983 in Erlangen, Deutschland
2002
Abitur am Emil von Behring Gymnasium Erlangen, Deutschland
2003 – 2009
Studium der freien Kunst und Kunsterziehung an der Akademie der bildenden Künste in Nürnberg
2006 – 2015
Studium der Medienkunst mit dem Schwerpunkt Dokumentarfilm an der Staatlichen Hochschule für Gestaltung in Karlsruhe bei Prof. Andrei Ujica, Prof. Anna Jermolaewa und Prof. Thomas Heise
2009
Staatsexamen der Kunsterziehung an der Akademie der bildenden Künste in Nürnberg, Meisterschülerin an der Akademie der bildenden Künste in Nürnberg bei Prof. Michael Munding
2010
Gründung von »Büttner & Stürmer«
2015
Diplom der Medienkunst an der Staatlichen Hochschule für Gestaltung in Karlsruhe

STIPENDIEN
2006 Stipendium des Freistaates Bayern für ein gefördertes Gaststudium an der Staatlichen Hochschule für Gestaltung Karlsruhe
2015 Stipendium zur Förderung der Chancengleichheit für Frauen in Forschung und Lehre durch das Bayerische Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst

AUSZEICHNUNGEN
Prix-Regard-Social beim Filmfestival »Traces de Vies« 2011, Clermont-Ferrand, Frankreich.
Nominiert für den Margaret-Mead-Filmmaker-Award 2011, New York, USA.
Medienpreis der Stadt Lauf an der Pegnitz, 2005

ARBEITEN
»Die fremde Frau – Winterreise nach Flossenbürg«
D 2015, Dokumentarfilm, HD 2k, 77 Min.

»Gegenwart«
D 2012 (Mitarbeit), Dokumentarfilm von Thomas Heise, HD-CAM & Digibeta, 65 Min.

»Kinder«
D 2011, Dokumentarfilm, HD 2k & DigiBeta, 65 Min.
Premiere auf dem Cinéma du Réel 2011, Centre Pompidou, Paris, Frankreich
Erschienen in der DVD-Edition »La Collection Cinéma du Réel 2011«
Prix-Regard-Social beim Filmfestival »Traces de Vies« 2011, Clermont-Ferrand, Frankreich.

»Surrealistisches Nachtstück«
D 2009, Experimental Video, SD-Videoloop, 3 Min.

»Ankommen – Weggehen: Hinterm Hauptbahnhof«
D 2008, Kurzdokumentarfilm, 16mm, 12 Min.

»Am Strand. Kindheit.«
D 2007, Experimental Video, Found Footage, VHS, 2 Min.,
Kunsthalle Wien, Video wall, Gruppenausstellung, 2007

»Novembertag«
D 2007, Experimental Video, VHS & MiniDV, 14 Min.

»Hausnummer 18«
D 2006, Dokumentarfilm, MiniDV, 28 Min.

»Iss es«
D 2005, Experimental Video, MiniDV, 5 Min.,
Kunstförderpreis der Stadt Lauf an der Pegnitz, 2005

AUFFÜHRUNGEN (AUSWAHL)
Psyennale 2017, Wien, Österreich
Swedish International Film Festival, Schweden, 2016
Visions du Réel Doc Outlook International Market 2016, Nyon, Schweiz
Crossing Europe Filmfestival 2016, Linz, Österreich
Grenzland-Filmtage 2016, Selb, Deutschland
Akademie der bildenden Künste, Nürnberg, 2015
Symposium »Regards croisés sur l’enfance et la famille«, Universität Aix-Marseille, Marseille, Frankreich, 2014
Goethe Institut, The Bioscope, Johannesburg, Südafrika, 2012
Crossing Europe, Linz, Österreich, 2012
DOXA Filmfestival, Vancouver, Kanada, 2012
Dokfilmwoche Hamburg, 2012
Cinéma du Réel, Centre Pompidou, Paris, Frankreich, 2011
Traces de Vies, Clermont-Ferrand, Frankreich, 2011
Kollektiv, Kollektiv, Münchner Kammerspiele, 2011
Akademie der bildenden Künste, Nürnberg, 2011
Margaret Mead Filmfestival, New York, USA, 2011
RIDM Rencontres internationales du documentaire de Montréal, Montréal, Kanada, 2011
Dochouse Brussels, Beursschouwburg, Brüssel, Belgien, 2011
Miradas Doc Festival Internacional de Cine Documental de Guía de Isora, Teneriffa, Spanien, 2011
Akademie der Künste, Berlin, 2011
Werkstattgespräch: Dokumentarisches Erzählen, Filmarche, Berlin, 2011
Kunsthalle Wien, Video wall, Gruppenausstellung, 2007
»Art at Work 2007« (Ausstellung in einer Papierfabrik), Smurfit Kappa Fabrik, Nürnberg, 2007

Print Friendly, PDF & Email